Wettkampfbestimmungen und Teilnahmevoraussetzungen

Das vorliegende Reglement wird bei der KOM Climbing Challenge angewendet. Es ist an die Wettkampfbestimmungen des Bundes Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) angelehnt.

Mit Deiner Anmeldung für die KOM Climbing Challenge erkennst Du als Teilnehmer/in das Reglement der Veranstaltung an.

Als Teilnehmer bist Du verpflichtet, Dich mit dem Inhalt der Teilnahmebedingungen und des Reglements vertraut zu machen und dessen Inhalte zu befolgen.

Behandle alle Teilnehmer mit Respekt und Sportsgeist.

Du fährst auf eigene Rechnung und Gefahr.

Teilnahmevoraussetzungen

Die KOM Climbing Challenge ist offen für alle Hobby- und Freizeitradsportler.

Startberechtigt sind auch Fahrer einer bei der UCI gemeldeten Sportgruppe und Lizenznehmer des BDR.

Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich.

Mit der Anmeldung für die KOM Climbing Challenge verpflichtest Du Dich als Teilnehmer, Deine gesundheitlichen Voraussetzungen selbst, gegebenenfalls durch Konsultation eines Arztes, geprüft zu haben. Du versicherst, für die Teilnahme am  in ausreichender gesundheitlicher Verfassung und ausreichend trainiert zu sein.

Fahrrad und Zubehör

Die Materialbestimmungen für die KOM Climbing Challenge lehnen sich an die Materialbestimmungen des BDR und der UCI an. Es gelten außerdem die folgenden Bestimmungen des Veranstalters.

Als Teilnehmer bist Du für die Funktionstüchtigkeit Deines Fahrrads verantwortlich. Insbesondere ist auf die Funktionstüchtigkeit der Bremsen und anderer sicherheitsrelevanter Bauteile zu achten. Teilnehmer, deren Fahrrad offensichtlich nicht den Anforderungen zur Teilnahme an der Veranstaltung entspricht, können jederzeit aus dem Wettbewerb genommen werden.

Übersetzungsbeschränkungen bestehen nicht.

Wir empfehlen eine Reifenbreite von 32 bis 42 mm.

Alle Lenkerformen sind erlaubt.

Helmpflicht, Bekleidung und Startnummer

Es besteht Helmpflicht. Der Helm muss das Siegel eines anerkannten/offiziellen Prüfinstituts tragen. Fahren ohne Helm führt zum Ausschluss.

Für die Art der Bekleidung bestehen keine gesonderten Vorschriften, sie darf jedoch kein Sicherheitsrisiko darstellen.

Die von uns ausgegebenen Startnummern (Rückennummern und Rahmennummern) dienen Deiner Identifikation. Sie sind gut sichtbar und in voller Größe auf den dafür vorgesehenen Stellen zu befestigen – die Rückennummern in Höhe der Trikottaschen auf der Rückseite des Trikots. Die Rahmennummer enthält den Chip für die elektronische Zeitmessung und ist vorne am Lenker zu befestigen.

Ergebnis und Altersklassen

Die Zeitnahme und Zählung der gefahrenen Runden erfolgt mittels Transpondertechnik durch unseren Partner Frank von Berlin-Timing. Aus den gefahrenen Runden wird rechnerisch die Anzahl der erklommenen Höhenmeter ermittelt. Das heißt für jede vollendete Runde werden 96 Meter aufaddiert. Nach Ablauf der Rennzeit ( 1, 3 oder 6 Stunden) ertönt eine Glocke, ab diesem Zeitpunkt wird nur noch die angefangene Runde zu Ende gefahren.

Die Zugehörigkeit einer Altersklasse wird durch das Geschlecht und das jeweilige Geburtsjahr bestimmt. Stichtag ist das Datum der Veranstaltung.

In den Altersklassen werden alle Sportler in folgenden Kategorien zusammengefasst:

  • Unter 40 weiblich/männlich:
  • Über 40 weiblich/männlich:

Wertungen

Bei der Gesamteinzelwertung wird zwischen männlichen und weiblichen Teilnehmern unterschieden. Daraus ergibt sich die

  • Gesamteinzelwertung männlich U40 / Ü40
  • Gesamteinzelwertung weiblich U40 / Ü40
  • Teamwertung

Startzeiten

(unter Vorbehalt, Änderungen möglich)

  • 11:00 Uhr  Arkenberge Sprint (Eine Stunde)
  • 12:00 Uhr  Arkenberge Challenge (3 und 6 Stunden) und Team Everesting

Allgemeine Fahrordnung

Grundsätzlich ist bei der gesamten Veranstaltung die rechte Fahrbahnhälfte zu benutzen. Es gilt das Rechtsfahrgebot. Davon abweichend ist an Gipfel 2 aus sicherheitstechnischen Gründen Linksverkehr eingerichtet. Dort ist die linke Fahrbahnhälfte zu benutzen.

Gefahren wird der Kurs im Uhrzeigersinn. Abkürzungen und das Fahren entgegen der Fahrtrichtung führen zur Disqualifikation! Auch bei einer Panne muss die Strecke im Uhrzeigersinn absolviert werden.

Es gibt Segmente mit Gegenverkehr, bergauf hat immer Vorfahrt.

Du hast Dich als Teilnehmer so zu verhalten, dass Du keinen anderen Teilnehmer der Veranstaltung gefährdest oder schädigst. Kein Teilnehmer darf einen anderen Teilnehmer am Vorbeifahren oder an der Entfaltung der vollen Geschwindigkeit hindern. Abdrängen, Auflegen, Abschieben oder Abziehen zum Zwecke des persönlichen oder gegenseitigen Vorteils sowie sonstige Behinderungen, wie plötzliches Verlassen der Fahrlinie oder Abstoppen, während oder im Auslauf des Rennens ohne zwingende Notwendigkeit, sind verboten und werden vom Rennleiter mit einer Verwarnung oder mit dem Ausschluss vom Rennen geahndet.

Einsatzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdiensten haben stets Vorrang und sind von allen Teilnehmern unverzüglich passieren zu lassen.

Das Wegwerfen von Abfällen und leeren Trinkflaschen ist verboten.

Zustimmung zu Foto- und Videoaufnahmen

Während der Veranstaltung wird fotografiert und gefilmt. Das Foto- und Filmmaterial wird vom Veranstalter zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit und zu Marketingzwecken, (zum Beispiel zur Veröffentlichung in Printmedien, im Internet oder in sozialen Medien) verwendet.